Kontakt  |  Links

ueila.ch
Gian Marco Badrutt

über mich | Schweden | Töff

Schweden

svensk flagga med elk

Warum Schweden?

Nach 3 Jahren Lehre und 3 Jahren Arbeiten war es an der Zeit, das Engadin zu verlassen und etwas anderes zu sehen bzw. zu erleben. So beschloss ich, da ja schon einige Kontakte in Schweden geknüpft waren, in den hohen Norden "auszuwandern". Visum und Arbeitsbewilligung waren in der Tasche und schon konnte es losgehen.

Gamma in SchwedenMein treuer Begleiter, ein weisser VW Golf, war natürlich mit dabei. Ich bin einfach kein Fan von ÖV's und es war klar für mich, auf dem Landweg nach Schweden zu pilgern. Von Celerina ging es nach München um meinen Grosseltern noch adieu zu sagen. Danach gings mit dem Autozug (ok, ein bisschen ÖV muss sein) nach Hamburg. Von Hamburg weiter mit dem Auto nach Rostock. Dort gings dann auf die Fähre bis Trelleborg in Südschweden.

Das Empfangskommitee (ja,ja, es waren zwei Schwedinnen, eine blond, eine braun) Gamma in Schwedenstand schon am Fährhafen und lotste mir den Weg zu meinem Aufenthaltsort für die nächsten Monate. Ich wohnte während dieser Zeit in der Universitätsstadt Lund, ein schönes Städtchen mit vielen jungen Leuten, 10km von Malmö entfernt. Auf der Suche nach Arbeit stiess ich nicht gerade auf positives Echo, und so beschloss ich nach einer Weile, dass mit der Arbeit zu lassen und mich voll aufs Ferienmachen zu konzentrieren. Ich sah verschiedene Orte und lernte neue Leute kennenlernen, war immer herzlich willkommen bei den Familien und genoss das Leben (muss ja auch mal sein, Arbeiten tut man schliesslich genug).

Schlussendlich war ich für 3 Monate im schönen Norden. Es war eine lässige Zeit, vor allem das Wetter war in jenem Jahr der Hammer! Es war der schönste Sommer seit 22 Jahren und der heisseste seit 17 Jahren... und ich war dabei! Ehrlich, es regnete nur gerade 3 Tage, und dies am Tage nach meiner Ankunft. Temperaturen wie in Italien am Meer, unglaublich. Es gäbe noch so viel von Schweden (und Schwedinnen) zu erzählen, aber das will ich hier nicht tun, sondern werde nur ein paar Fotos veröffentlichen. Bei Fragen könnt ihr mir ja mailen und für Schwedisch-Unterricht dürft ihr gerne persönlich anfragen ;o)).

Also, bis dann oder wie der Schwede sagen würde: Har det sa bra och vi ses!

Gamma in Schweden